Menu
Breadcrumb

Bewirtschaftungsplan 2009

Für die internationale Flussgebietseinheit Rhein (IFGE Rhein) ist laut Artikel 13 Abs. 3 WRRL ein koordinierter Bewirtschaftungsplan aufzustellen.

Der Bewirtschaftungsplan 2009 (Teil A) ist das Resultat der internationalen Koordinierung in der Flussgebietseinheit Rhein.

Weitere Hintergrundinformationen sind auf den Webseiten der IKSMS für das internationale Mosel-Saar-Gebiet oder der  IGKB für den Bodensee verfügbar. Informationen zu den Bewirtschaftungsplänen für die Bearbeitungsgebiete in der IFGE Rhein können hier heruntergeladen werden. Die nationalen Bewirtschaftungspläne sind hier zu finden.

 Karten:

K 1.1                               

IFGE Rhein: Topografie und Bodenbedeckung

K 1.2

Bearbeitungsgebiete

K 2

Oberflächengewässer - Lage und Grenzen der Wasserkörper

K 3

Grundwasser - Lage und Grenzen der Wasserkörper

K 4

Oberflächengewässer - Gewässertypen

K 5

Gewässerkategorien (Natürliche, künstliche und erheblich veränderte Oberflächenwasserkörper)

K 6

Entnahme von Wasser für den menschlichen Gebrauch

K 7

Wasserabhängige Fauna-Flora-Habitat-Gebiete (FFH) - Natura 2000

K 8

Wasserabhängige Vogelschutzgebiete -  Natura 2000

K 9

Oberflächengewässer – Überblicksmessnetz  Biologie

K 10

Oberflächengewässer – Überblicksmessnetz Chemie und  Ergebnisse der Bewertung an den Messstellen

K 11

Grundwasser – Messnetz Menge

K 12

Grundwasser - Überblicksmessnetz Chemie

K 13.1

Oberflächengewässer - Ökologischer Zustand/ökologisches Potenzial der Wasserkörper - gesamt

K 1 3.1.1

Phytoplankton

K 13.1.2

Makrophyten, Phytobenthos, Angiospermen

K 13.1.3

Benthische wirbellose Fauna (Makrozoobenthos)

K 13.1.4

Fischfauna

K 13.2

Oberflächengewässer - Chemischer Zustand der Wasserkörper - gesamt

K 13.3

Grundwasser - Mengenmäßiger Zustand

K 13.4.1

Grundwasser - Chemischer Zustand

K 13.4.2

Grundwasser - Chemischer Zustand - Nitrat

K 14.1

Historisch belegte Verbreitung von Lachs und Meerforelle sowie Bodensee-Seeforelle im Einzugsgebiet des Rheins

K 14.2

Masterplan Wanderfische Rhein - Beispiel Lachs und Meerforelle, Bodensee-Seeforelle

K 14.3

 Der Aal im Einzugsgebiet des Rheins

Europäische Kommission

Die Europäische Kommission ermöglicht den Zugang zu Berichten aller EU- Mitgliedstaaten und Flussgebietskonventionen zur Umsetzung der Wasser- rahmenrichtlinie und hat 2015 hierzu einen europäischen Bericht vorgelegt