Menu
Breadcrumb

Bestandsaufnahme

Die von der europäischen Wasserrahmenrichtlinie vorgeschriebene Bestandsaufnahme für die internationale Flussgebietseinheit Rhein wurde Ende 2004 abgeschlossen. Neun Staaten hatten sich beteiligt und den chemischen und ökologischen Zustand der Flüsse, Seen und Küstengewässer beschrieben und aufgrund der Belastungen eingeschätzt, ob die Gewässer die vorgegebenen Umweltziele erreichen werden.

In den höher gelegenen Gebieten der Alpen und Vogesen ist es wahrscheinlich, dass die Umweltziele erreicht werden, während es in dicht besiedelten Gebieten mit Industrie und intensiver Nutzung derzeit unwahrscheinlich ist. Dies gilt auch für die Küstenregion.

Der vollständige Bericht über die Ergebnisse der Bestandsaufnahme nach WRRL für die Internationale Flussgebietseinheit Rhein (Bericht Teil A) liegt der Europäischen Kommission seit dem 22. März 2005 vor.

Die detaillierten Teilberichte zur Bestandsaufnahme (Berichte Teil B) wurden von den neun BAG der FGE Rhein erstellt, die hier heruntergeladen werden können.

Europäische Kommission

Die Europäische Kommission ermöglicht den Zugang zu Berichten aller EU- Mitgliedstaaten und Flussgebietskonventionen zur Umsetzung der Wasser- rahmenrichtlinie und hat 2015 hierzu einen europäischen Bericht vorgelegt

Dokumente

Die Broschüre „Rhein ohne Grenzen“ (PDF 1,8MB) enthält die wichtigsten Ergebnisse der Bestandsaufnahme.