Menu
Breadcrumb

Schwebstoffe

Schwebstoffe sind feinste im Wasser schwebende Körnchen. Sie sind natürlicherweise in Flüssen und trüben das Wasser. Schwebstoffe entstehen durch Erdabtrag (Erosion) und Abschwemmung bei Regen, insbesondere nach Starkregen und bei Hochwasser sowie durch Aufwirbeln von Sedimenten. Schwebstoffe bestehen aus Mineralien und organischen Substanzen. Zusammensetzung und Quelle der Schwebstoffe ändern sich entsprechend der jahreszeitlichen Niederschlagssituation. Das Foto (Quelle: BfG) zeigt beispielsweise die Trübung/Schwebstoffe im Rhein bei Koblenz im Bereich der Moselmündung nach sommerlichen Starkregenereignissen (Gewittern) stromaufwärts. Die jeweilige aktuelle Situation kann mittels Webcam (BfG) verfolgt werden.