Menu
Breadcrumb

Hochwassermeldezentrum Rhein (HMZ) in Mainz

Das Land Rheinland-Pfalz betreibt für die größeren Gewässer im Land einen Hochwassermeldedienst, der für die Bundeswasserstraßen Rhein, Lahn, Mosel und Saar gemeinsam mit der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes durchgeführt wird. Das Hochwassermeldezentrum Rhein (HMZ) ist auf Grund von Verwaltungsvereinbarungen mit den benachbarten Bundesländern sowie der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes für die Verbreitung von Hochwassermeldungen im gesamten Bereich der deutschen Rheinstrecke zuständig. Die Aufgaben des Hochwassermeldedienstes werden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landesamtes für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz (LUWG) und der Fachstelle für Gewässerkunde bei der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Südwest (WSD) gemeinsam wahrgenommen.
Das HMZ berechnet Wasserstandsvorhersagen bis zu 24 Stunden und darüber hinaus mit Hilfe eines von der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) entwickelten hydrodynamischen Modells Abschätzungen bis zu 48 Stunden im Voraus für die wichtigsten Rheinpegel. Die von der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg (HVZ) erstellten Vorhersagen für die Pegel Maxau/Rhein und Rockenau/Neckar werden übernommen und in dieses Modell integriert. Die vom HMZ erstellte Vorhersage für den Pegel Andernach wird von der niederländischen Vorhersagezentrale des Rijkswaterstaat Waterdienst (RWS WD) Lelystad als Eingabe für die Wasserstandsvorhersage für den Rheinpegel Lobith an der deutsch-niederländischen Grenze genutzt.
Über die Internetseiten des HMZ werden im Hochwasserfall stündlich aktualisierte Wasserstände von Rheinfelden bis Emmerich, alle 3 Stunden aktualisierte Wasserstandsvorhersagen und -abschätzungen von Maxau bis Emmerich sowie mindestens einmal täglich ein Lagebericht verbreitet. Dargestellt sind weiterhin der Verlauf des Hochwassers während der letzten sieben Tage an allen Pegeln sowie eine Übersicht vergangener Hochwasserereignisse. Die Hochwassermeldezentren Mosel und Nahe-Lahn-Sieg verbreiten auf den Internetseiten entsprechende Informationen für den Bereich der Rhein-Zuflüsse.

In hochwasserfreien Zeiten werden für alle Pegel einmal täglich eine 24 Stunden Vorhersage sowie eine Abschätzung bis 48 Stunden veröffentlicht. Eine Hochwasserfrühwarnung für Einzugsgebiete < 500 km2 in Rheinland-Pfalz wird, mindestens zweimal täglich aktualisiert, in Ergänzung zu den Wetterwarnungen des DWD veröffentlicht. Die Warnklassen der Frühwarnung enthalten Angaben zur Jährlichkeit der erwarteten Hochwasserscheitel und Informationen über die  Warnlage.  Die Warnregionen entsprechen den Land- und Stadtkreisen.

Weitere Auskünfte entnehmen Sie der Homepage des Hochwassermeldedienstes: www.hochwasser-rlp.de

 
 

HMZ, Mainz

Weitere Informationswege der Hochwassermeldezentren in Rheinland-Pfalz sind der Videotext (SWR-Text, Tafel 800), die Telefonansage der Deutschen Telekom sowie der Rundfunk.

Kontakt
HMZ.Rhein@remove-this.wwv.rlp.de

zur HMZ-homepage