Menu
Breadcrumb

Entwicklung der Artenzahl des Makrozoobenthos und des Sauerstoffgehaltes

Die Erfolge in der Abwasserbehandlung für den Zeitraum 1990 – 2006 sind erfreulich und spiegeln sich im Anstieg der mittleren jährlichen Sauerstoffgehalts des Rheinwassers an der deutsch-niederländischen Grenze wider.

Parallel zum verbesserten Sauerstoffgehalt zeigt sich bis etwa 1995 eine deutliche Artenzunahme bei der Kleintierfauna, dem Makrozoobenthos, wenngleich sich deren Zusammensetzung seit 1990 durch den Gewässerausbau deutlich verändert hat und wenig anspruchsvolle zugewanderte oder eingeschleppte Arten überwiegen.

Seit 1995 ist die Artenzahl in etwa konstant, immer noch fehlen – wohl auch wegen der eintönigen Ufer – viele Insektenarten, die vor über 100 Jahren häufig waren, zum Beispiel die Eintagsfliege Oligoneuriella rhenana.