Menu
Breadcrumb

Pressemitteilungen

IKSR – Der Rhein für alle

Wie geht es dem Rhein heute? Dies kann die breite Öffentlichkeit jetzt der neuen IKSR-Broschüre „Rhein für alle“ entnehmen. Die IKSR möchte den Rhein den Bürgerinnen und Bürgern im gesamten internationalen Einzugsgebiet als bedeutende Lebensader für Mensch und Natur nahe bringen....


Internationaler und nationaler Gewässerschutz am Rhein "30 Jahre nach Sandoz" wo stehen wir heute und was steht noch an?

Hohe Investitionen in den Umwelt- und Gewässerschutz – ausgelöst durch den Sandoz-Brandunfall vor 30 Jahren - haben aufgezeigt, dass es möglich ist, aus der Kloake Rhein wieder einen weitgehend sauberen Strom zu machen. Dafür ist der vielfältig genutzte Rhein mit seiner hohen...


IKSR-innovatives Nachweisinstrument für die Wirksamkeit von Hochwasservorsorgemaßnahmen

Mit einem neuen IKSR-Instrument kann die Wirksamkeit von Hochwasservorsorgemaßnahmen am Rhein quantitativ nachgewiesen werden. Die durchgeführten Berechnungen zeigen, dass das 1998 festgelegte ehrgeizige Ziel des Aktionsplans Hochwasser, die Hochwasserrisiken im Zeitraum 1995 bis...


Rekordjahr 2015: Über 150 aufsteigende Lachse in Iffezheim beobachtet - Fischaufstieg bis in die Schweiz weiterhin wichtiges IKSR-Thema

Der Ende 2013 wieder eröffnete Fischpass in Iffezheim verdeutlicht die ermutigende Entwicklung bei den Wanderfischen im Rhein. Zwischen Januar und Anfang Juni 2015 wurden an der Beobachtungsstation bereits über 150 Lachse, 30 Maifische und 120 Meerneunaugen gezählt, wesentlich...


IKSR gewinnt den prestigeträchtigen Thiess International Riverprize

Jahrzehntelange grenzüberschreitende Arbeit im Rheinschutz weltweit gewürdigt!
Am 16. September 2014 hat die IKSR in Canberra (Australien) den Thiess International RiverPrize 2014 gewonnen. Der Preis wurde dem Präsidenten der IKSR, Gustaaf Borchardt und der stellvertretenden...


Weitere Reduzierung der Gewässerbelastung im Rheineinzugsgebiet erforderlich

Im Rheineinzugsgebiet ist die Gewässerbelastung mit Schadstoffen seit langem rückläufig. Es gibt aber weiterhin Stoffe, die für die chemische und ökologische Gewässerqualität problematisch sind. Die IKSR erfasst sie mit kontinuierlichen Messprogrammen, die Staaten ergreifen...


15. Rhein-Ministerkonferenz, 28. Oktober 2013, Basel

Vorsorge und AnpassungKünftige Herausforderungen an nachhaltiges Gewässermanagement im Rheineinzugsgebiet
 Die 15. Rheinministerkonferenz am 28. Oktober 2013 hat einen klaren Zeitplan zur Wiederherstellung der Fischdurchgängigkeit des Rheins beschlossen. Die Lachse sollten bis...


Lachs kann an rund 480 Hindernissen im Rheineinzugsgebiet wieder flussaufwärts wandern

Rotterdam, 3. Juli 2013 Ergebnis der aktuellen IKSR-Bilanz ökologischer Maßnahmen im Zeitraum 2000 – 2012: An rund 480 Querbauwerken können Fische in Gewässern des Rheineinzugsgebiets wieder aufsteigen. 122 km² Überschwemmungsauen wurden reaktiviert und 80 Altarme und...


Aktionsplan Hochwasser im Rheineinzugsgebiet: 55 km² Überschwemmungsgebiete am Rhein zurückgewonnen

Straßburg, 10. Juli 2012 Die Staaten im Rheineinzugsgebiet haben seit dem letzten großen Rheinhochwasser 1995 mit etwa 10,3 Milliarden Euro die Hochwasservorsorge verbessert und damit den Schutz von Menschen und Gütern erhöht. Dies ist ein Ergebnis der Bilanz über die Umsetzung...


Neue Studienergebnisse zu den Folgen des Klimawandels im Rheineinzugsgebiet

Vaduz, 5./6. Juli 2011 Bis zur Jahrhundertmitte sind im gesamten Rheineinzugsgebiet im Winter bis zu 20% höhere Abflüsse und im Sommer bis zu 10% geringere Abflüsse – die regional unterschiedlich ausgeprägt sein können – zu erwarten. Diese und weitere Erkenntnisse enthält eine...


Download

Wenn Sie mehrere Dokumente gleichzeitig herunterladen möchten, können Sie das Download-Tool benutzen