Menu
Breadcrumb

Hochwasservorsorge und Gewässeraufwertung im Rheineinzugsgebiet

17. September 2018, Koblenz

Ziel des Workshops war die Offenlegung von Defiziten, ihren Ursachen, aber auch von Erfolgsrezepten bei der Umsetzung integrierter Maßnahmen für die Hochwasservorsorge und die ökologische Gewässeraufwertung im internationalen Rheineinzugsgebiet.
Solche Maßnahmen entsprechen dem ganzheitlichen Ansatz im IKSR-Programm „Rhein 2020“. Zudem fordern die EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (HWRM-RL) die Koordination und den Austausch zwischen beiden Richtlinien für eine effizientere Umsetzung von Maßnahmen durch die Nutzung von Synergien zw. Hochwasservorsorge- und Umweltzielen.
Die Defizite, Probleme und Herausforderungen wurden anhand von Fallbeispielen am Rhein oder an Rheinzuflüssen vorgestellt. Der Erfahrungsaustausch und die gegenseitige Hilfestellung bei der Suche/Feststellung von Schlüsselfaktoren für gelungene Lösungskonzepte standen im Fokus des Workshops.
An dem Workshop nahmen rund 30 Teilnehmer aus 6 Staaten im Rheineinzugsgebiet, darunter Vertreter der IKSR-Arbeitsgruppen Ökologie und Hoch-/Niedrigwasser aus den für Hochwasserschutz und Umweltschutz zuständigen Behörden sowie NGOs teil.

Programm

Hintergrunddokument

Präsentationen