IKSR – Internationale Kommission zum Schutz des Rheins

Fachberichte


Das Jahr 2018 war im Rheingebiet durch ein ausgeprägtes Niederschlagsdefizit in den Monaten von Februar bis November geprägt. Daraus erwuchs zunächst in den kleineren Gewässern, zunehmend im Jahresverlauf auch am gesamten Rhein ein markantes Niedrigwasser, wie es seit fast 50...

Lesen Sie weiter »

Der vorliegende Bericht fasst die Situation des Aalbestandes und den Stand der Umsetzung der nationalen Maßnahmen zur Stabilisierung der Aalbestände im Rheineinzugsgebiet für den Aalbewirtschaftungszyklus 2014-2016 zusammen. Datengrundlage sind die nationalen Umsetzungsberichte...

Lesen Sie weiter »

Der vorliegende Bericht fasst die Arbeiten der Projektgruppe Oberrhein (PG ORS) von 2015 bis Juni 2019 zu Maßnahmen, die eine Relevanz für die Durchgängigkeit des Oberrheins haben, zusammen. Er gibt eine Übersicht über bereits umgesetzte Maßnahmen zur Verbesserung der...

Lesen Sie weiter »

Die IKSR hat, in enger Zusammenarbeit mit der BfG und dem dort aufgebauten UNDINE-Portal eine entsprechende Niedrigwasserüberwachung entwickelt.

Mit dem einheitlichen rheinweiten Niedrigwassermonitoring können aktuelle Niedrigwasserereignisse direkt vergleichend eingeordnet und...

Lesen Sie weiter »

Ziel des Workshops, der gemeinsam von der AG H und der AG B organisiert worden ist und an dem rund 30 Teilnehmer aus den Staaten im Rheineinzugsgebiet teilgenommen haben, war die Offenlegung von Defiziten, ihren Ursachen, aber auch von Erfolgsrezepten bei der Umsetzung...

Lesen Sie weiter »

Die IKSR hat in den Jahren 2014 und 2015 ein Pilotprojekt zur Kontamination von Biota mit Schadstoffen im Rheineinzugsgebiet durchgeführt und den Auswertungsbericht als IKSR-Fachbericht Nr. 252 veröffentlicht. Bei der Auswertung wurde deutlich, dass auch die Vorschläge für die...

Lesen Sie weiter »

Der regelmäßige Austausch über stoffliche Gewässerbelastungen von flussgebietsweiter Bedeutung ist eine Kernaufgabe der IKSR. Eine seit 2016 bekannt gewordene Gewässerbelastung betrifft Trifluoracetat (TFA).

TFA ist aufgrund seiner Eigenschaften trinkwasserrelevant und konnte...

Lesen Sie weiter »

Die IKSR hat 2017 ein Sondermessprogramm durchgeführt, welches sowohl Target-Analytik als auch Non-Target-Analytik beinhaltete. Hierzu wurden an 21 Messstellen, welche sowohl im Rheinhauptstrom als auch in den Zuflüssen lagen, 4 Probenahmen durchgeführt. Abhängig von den...

Lesen Sie weiter »

Kommt es im Rhein, Neckar, Main und kleineren Nebenflüssen, trotz aller Vorsorgemaßnahmen zu einer plötzlichen Gewässerverunreinigung, greift der internationale Warn und Alarmplan Rhein (IWAP), welcher die Rheinanliegerstaaten unabhängig von den Medien objektiv und zuverlässig...

Lesen Sie weiter »

Ziel des internationalen Warn- und Alarmplans (IWAP) ist, plötzlich im Rheineinzugsgebiet auftretende Verunreinigungen mit wassergefährdenden Stoffen, die in Menge und Konzentration die Gewässergüte und/oder die Biozönose des Rheins nachteilig beeinflussen könnten, weiterzumelden...

Lesen Sie weiter »

Suche in Fachberichten

Alle Fachberichte von 1 bis ...

Eine tabellarische Übersicht aller veröffentlichten Fachberichte der IKSR zum Download als PDF-Datei finden sie hier.