Menu
Breadcrumb

Herzlich willkommen

auf den Webseiten der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins.

IKSR - innovatives Nachweisinstrument für die Wirksamkeit von Hochwasservorsorgemaßnahmen

Mit einem neuen IKSR-Instrument kann die Wirksamkeit von Hochwasservorsorgemaßnahmen am Rhein quantitativ nachgewiesen werden. Die durchgeführten Berechnungen zeigen, dass das 1998 festgelegte ehrgeizige Ziel des Aktionsplans Hochwasser, die Hochwasserrisiken im Zeitraum 1995 bis 2020 um 25 % zu verringern, mit den bereits umgesetzten und bis 2020 vorgesehenen Maßnahmen erreicht wird. Dieses Instrument könnte auch für andere Flussgebietskommissionen interessant sein. Die IKSR stellt das neu entwickelte Instrument einschließlich der zu Grunde liegenden Methoden auf Wunsch auch anderen Staaten bzw. deren Behörden oder wissenschaftlichen Einrichtungen zur Verfügung.                  

Lesen Sie weiter ....

Workshop zum Thema "Fischabstieg"

Am 6. und 7. Oktober 2016 findet ein internationaler Workshop zum Thema „Fischabstieg“ in Roermond (NL) statt.
Hauptthemen der Veranstaltung sind innovative Lösungsansätze zu Rechen & Bypässen, Fischleitsystemen, Unterhaltung von Wasserkraftanlagen, Minderung der Sterblichkeit in Turbinen, Wasserkraftbezogene Politik und Gesetzgebung, Wissensverbreitung, Telemetrie-Überwachungstechniken und Kriterien zur Effizienzprüfung von Maßnahmen.

IKSR bei Eröffnung des 2. World Fish Migration Day in Washington

Der Welt-Wanderfisch-Tag findet am 21. Mai 2016 zum zweiten Mal statt. Im Fokus steht die ökologische Durchgängigkeit von Flüssen für Wanderfische. 1500 Organisationen bei mehr als 400 Veranstaltungen beteiligen sich und lenken die Aufmerksamkeit auf Lachs & Co. Auch die IKSR ist dabei! Der Präsident der IKSR, Gustaaf Borchardt, eröffnet am 20. Mai 2016, gemeinsam mit anderen renommierten Persönlichkeiten den 2. Welt-Wanderfisch-Tag in Washington. Er spricht die Erfolge bei der Wiederansiedlung des Lachses im Rhein an. Ein weiterer wichtiger Meilenstein ist erreicht: Der 3. Oberrheinfischpass an der Staustufe Straßburg wird am 19. Mai 2016 offiziell eröffnet.

Neun Staaten - ein Flussgebiet

Zum Wohl des Rheins und aller ihm zufließenden Gewässer kooperieren die Mitglieder der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR) - Schweiz, Frankreich, Deutschland, Luxemburg, die Niederlande und die Europäische Kommission - erfolgreich mit Österreich, Liechtenstein, der belgischen Region Wallonien und Italien. Die Schwerpunkte der Arbeit sind die nachhaltige Entwicklung des Rheins, seiner Auen und der gute Zustand aller Gewässer im Einzugsgebiet.

Lesen Sie weiter >>

IKSR publiziert Klimawandelanpassungsstrategie für das Rheineinzugsgebiet

2015: Über 150 aufsteigende Lachse in Iffezheim beobachtet - Fischaufstieg bis in die Schweiz weiterhin wichtiges IKSR-Thema

Der Ende 2013 wieder eröffnete Fischpass in Iffezheim verdeutlicht die ermutigende Entwicklung bei den Wanderfischen im Rhein. Zwischen Januar und Anfang Juni 2015 wurden an der Beobachtungsstation bereits über 150 Lachse, 30 Maifische und 120 Meerneunaugen gezählt, wesentlich mehr als in den Jahren zuvor! Diese Ergebnisse sind ermutigende zusätzliche Motivation und unterstützen den französischen Willen den kompletten Oberrhein– neben den Staustufen Straßburg (Fischpass geht bald in Betrieb) und Gerstheim (Fischpass kurz vor Baubeginn) – auch diejenigen in Rhinau, Marckolsheim und Vogelgrün - fischpassierbar zu machen. Die IKSR wird jetzt eine Projektgruppe zu diesem Thema einsetzen.  Lesen Sie weiter >>

IKSR gewinnt den prestigeträchtigen Thiess International Riverprize

Jahrzehntelange grenzüberschreitende Arbeit im Rheinschutz weltweit gewürdigt!

Am 16. September 2014 hat die IKSR in Canberra (Australien) den Thiess International Riverprize 2014 gewonnen. Der Preis wurde dem Präsidenten der IKSR, Gustaaf Borchardt und der stellvertretenden Geschäftsführerin, Anne Schulte-Wülwer-Leidig während einer Gala-Veranstaltung überreicht.

Lesen Sie weiter >>

Die Geschichte der IKSR

Was waren die Gründe für die Zusammenarbeit?  Welche Schritte und Ereignisse waren maßgebend?  Die IKSR wird weltweit zu einem Vorbild für den Umwelt- und Gewässerschutz, an dem sich zahlreiche Organisationen orientieren.  Das Sekretariat hat dazu einige neue Seiten über die Erfolgsgeschichte der IKSR erstellt. Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Lesen Sie weiter >>

Der Rhein und sein Einzugsgebiet

Der vorliegende Bericht gibt einen Überblick über ökologische Verbesserungen am Rheinstrom und über die aktuelle chemische Wasserqualität. Zudem wird Bilanz über die bisherige Umsetzung des Aktionsplans Hochwasser gezogen.

Lesen Sie weiter >>

Mikroverunreinigungen

In den letzten Jahren konnte die Verschmutzung des Rheins und vieler seiner Nebengewässer durch die Verringerung der Schad- und Nährstoffeinträge aus Industrie und Kommunen deutlich verbessert werden. Eine neue Herausforderung an den Gewässerschutz stellen jedoch die Mikroverunreinigungen dar.

Lesen Sie weiter >>

04.08.2015
Berichte

231. Bericht des Präsidenten der IKSR 2015

Der Präsident der IKSR erstattet jährlich in der PLEN-CC Bericht über die wichtigsten Kommissionsaktivitäten...


15.07.2015
Berichte

230. Warn- und Alarmplan Rhein - Meldungen 2014

Ziel des Warn- und Alarmplans (WAP) ist, plötzlich im Rheineinzugsgebiet auftretende Verunreinigungen mit...


15.07.2015
Berichte

229. Abschätzung der Wahrscheinlichkeitsänderung durch die hochwasserreduzierenden Maßnahmen entlang des Rheins

Auf der Grundlage des Berichtes über den „Nachweis der Wirksamkeit von Maßnahmen zur Minderung der...


15.07.2015
Berichte

228. Rheinfischfauna 2012/2013

Artenzusammensetzung, Abundanz und Altersstruktur der Fische spiegeln die großräumige Ausstattung mit für...


14.07.2015
Berichte

227. Das Makrozoobenthos des Rheins 2012

Das Makrozoobenthos (an der Gewässersohle lebende Wirbellose) zeigt durch seine Artenzusammensetzung und die...


07.07.2016

IKSR-innovatives Nachweisinstrument für die Wirksamkeit von Hochwasservorsorgemaßnahmen

Mit einem neuen IKSR-Instrument kann die Wirksamkeit von Hochwasservorsorgemaßnahmen am Rhein quantitativ nachgewiesen werden. Die durchgeführten Berechnungen zeigen, dass das 1998 festgelegte ehrgeizige Ziel des Aktionsplans Hochwasser, die Hochwasserrisiken im Zeitraum 1995 bis 2020 um 25 % zu verringern, mit den bereits umgesetzten und bis 2020 vorgesehenen Maßnahmen erreicht wird. Dieses Instrument könnte auch für andere Flussgebietskommissionen interessant sein. Die IKSR stellt das neu entwickelte Instrument einschließlich der zu Grunde liegenden Methoden auf Wunsch auch anderen Staaten bzw. deren Behörden...


02.07.2015
Pressemitteilungen

Rekordjahr 2015: Über 150 aufsteigende Lachse in Iffezheim beobachtet - Fischaufstieg bis in die Schweiz weiterhin wichtiges IKSR-Thema

Der Ende 2013 wieder eröffnete Fischpass in Iffezheim verdeutlicht die ermutigende Entwicklung bei den Wanderfischen im Rhein. Zwischen Januar und Anfang Juni 2015 wurden an der Beobachtungsstation bereits über 150 Lachse, 30 Maifische und 120 Meerneunaugen gezählt, wesentlich mehr als in den Jahren zuvor! Diese Ergebnisse sind ermutigende zusätzliche Motivation und unterstützen den französischen Willen den kompletten Oberrhein– neben den Staustufen Straßburg (Fischpass geht bald in Betrieb) und Gerstheim (Fischpass kurz vor Baubeginn) – auch diejenigen in Rhinau, Marckolsheim und Vogelgrün - fischpassierbar zu...


IKSR Workplace >>>

(Geschützter Bereich - nur für IKSR-Delegierte)

Interaktive Karten

Sedimentnanagement, Hochwasser, Bewirtschaftungsplan, Schutzgebiete, Trinkwasser, Wasserkörper, Oberflächengewässer, Grundwasser, Überblicksüberwachung, Messnetz, chemischer Zustand, ökologischer Zustand, ökologisches Potenzial, Wanderfische, Karte
Interaktive Karten
Thema Hochwasservorhersage öffnen
Karte mit Links zu allen Hochwasser-Warnzentralen