Menu
Breadcrumb

Kommunales Abwasser

Unter kommunalem Abwasser versteht man häusliches Abwasser oder ein Gemisch aus häuslichem und industriellem Abwasser sowie auch Niederschlags-
wasser, das im Rheingebiet nach der letzten Erhebung 2004 zu 96 Prozent in kommunalen Kläranlagen gereinigt wird, bevor es in natürliche Fließgewässer eingeleitet wird.

Die Belastungen des häuslichen Abwassers stammen im Wesentlichen aus Toilettenwasser, Küchen- und Putzwasser mit Bakterien, Viren, Wasch- und Reinigungsmitteln einschließlich Schmutz- und Lebensmittelresten. Sie können in biologischen Kläranlagen von Mikroorganismen relativ leicht und nahezu vollständig abgebaut werden. Auch die Konzentration der Nährstoffe im Abwasser kann mit Hilfe spezieller Bakterien weitgehend verringert werden.

Andere Stoffe und Mikroverunreinigungen wie Humanarzneimittel, Biozide  und Korrosionsschutzmittel, Östrogene, Röntgenkontrastmittel , Duftstoffe, Komplexbildner  sowie Industriechemikalien  gelangen über gereinigtes Kläranlagen Abwasser in den Rhein.

Wussten Sie ...

dass einige Arzneimittel, Haushaltschemikalien und Körperpflegemittel trotz Abwasserreinigung in den Rhein gelangen?