Menu
Breadcrumb

Hochwasservorhersage und –warnung

Zuverlässige Vorhersagen über voraussichtlich eintretende Wasserstände und ihren zeitlichen Verlauf sind die Grundlage dafür, dass Hilfsdienste und direkt vom Hochwasser Betroffene sich selbst oder ihre Güter effektiv vor Überschwemmung schützen können. Die Hochwasserwarnungen und die Vorhersagezeiten sind je nach Lage des Teileinzugsgebietes im Flussgebiet unterschiedlich. Sie können von wenigen Minuten bei Gebirgsbächen bis zu mehreren Tagen im Rheindelta reichen.

Im Rheineinzugsgebiet werden die Hochwasserinformationen von den regional zuständigen Hochwassermeldezentralen flächendeckend zeitnah bereitgestellt. Die vorhandenen Hochwassermeldesysteme haben seit ihrer Inbetriebnahme einen großen Beitrag zur Schadensreduzierung geleistet. Die Qualität der Information und der Vorhersagen wird stetig verbessert.

Die kurzfristige Verbesserung des Hochwassermeldesystems durch die internationale Zusammenarbeit im Rahmen der IKSR ist eines der vier Handlungsziele des Aktionsplans Hochwasser. Die Vorhersagezeiträume sind zwischen 1995 und 2005 verdoppelt worden, wenn auch nicht mit derselben Verlässlichkeit wie für die kürzeren Vorhersagezeiträume.

Sie finden hier eine Karte mit den Links zu den regionalen Hochwasservorhersage-Internetseiten.

Aktualisierte Seiten

 (23. 03. 2017)
 
Der Rhein ist die wichtigste Kultur- und Handelsachse Mitteleuropas, In seinem Einzugsgebiet leben 58 Millionen Menschen in neun Staaten.  (23. 03. 2017)
 
weitere >>

Hochwasser

Die Hochwasservorhersage gibt die voraussichtlich eintretenden Wasserstände in ihrem zeitlichen Verlauf bekannt.

Die Hochwasserwarnung gibt Hinweise darauf, dass die erwarteten Wasserstände zu Überschwemmungen führen können.

Der Hochwasseralarm ist der Aufruf zu konkreten Handlungen zur Sicherung von Leib, Leben und Sachwerten.