Menu
Breadcrumb

Änderung des Hochwasserrisikos: Nachweisinstrument und Ergebnisse

Die IKSR hat zum Nachweis der Effekte von Maßnahmen auf das Hochwasserrisiko eine Methode entwickelt, die in einem Geoinformationssystem (GIS) umgesetzt worden ist. Mit diesem Instrument kann die Wirksamkeit von Hochwasservorsorgemaßnahmen am Rhein nun quantitativ nachgewiesen werden. Eine Übersicht über die Methode und das Instrument finden Sie in diesem Poster.

Die mit dem Instrument durchgeführten Berechnungen zeigen, dass das 1998 festgelegte ehrgeizige Ziel des Aktionsplans Hochwasser, die Hochwasserrisiken im Zeitraum 1995 bis 2020 um 25 % zu verringern, mit den bereits umgesetzten und bis 2020 vorgesehenen Maßnahmen erreicht wird. Ein Synthesebericht (IKSR-Fachbericht Nr. 236, 2016) enthält eine Zusammenfassung der Methode und der Ergebnisse der mit dem Instrument durchgeführten Berechnungen.

Das Instrument kann auch für andere Flussgebietskommissionen interessant sein. Die IKSR stellt das Instrument einschließlich der zu Grunde liegenden Methoden (siehe technische Bericht: IKSR-Fachbericht Nr. 237, 2016) auf Wunsch auch anderen Staaten bzw. deren Behörden oder wissenschaftlichen Einrichtungen zur Verfügung.

Bei dem Wunsch das Instrument anzuwenden oder Interesse an diesem Thema, wenden Sie sich bitte per Email an: sekretariat@remove-this.iksr.de

Aktualisierte Seiten

 (10. 02. 2017)
 
Der Zustand des Rheins wird von der Schweiz bis in die Niederlande überwacht. (10. 02. 2017)
 
weitere >>