Menu
Breadcrumb

Der Rhein

Der Rhein verbindet die Alpen mit der Nordsee und ist die wichtigste Kultur- und Handelsachse Mitteleuropas. Er wird stärker und vielfältiger genutzt, als alle anderen europäischen Flüsse. In seinem Einzugsgebiet leben 58 Millionen Menschen in neun Staaten.

Gemeinsam mit seinen Nebenflüssen, den unzähligen Bächen, Seen, Feuchtgebieten und dem Grundwasser bildet der Rhein ein weit verzweigtes Gewässernetz, in dem Wasser in jede Himmelsrichtung fließt, immer jedoch dem Gefälle folgend zur Nordsee.
Das Wasser im Rheineinzugsgebiet ist Teil des globalen Wasserkreislaufs.

 

Wussten Sie ...

dass der Name des Rheins eigentlich „Aare“ lauten müsste?

Die Aare führt beim Zusammenfluss mit dem Rhein die größere Wassermenge, was gewöhnlich ausschlaggebend bei der Namensgebung ist. Allerdings hat der Rhein bis zum Zusammenfluss den längeren Flusslauf, sodass er sich bei der Namensgebung durchgesetzt hat.

Wussten Sie ...

dass der Name Rhein ur- sprünglich aus dem Keltischen stammt und für „großes, fließendes Wasser“ steht?

Die Römer übernahmen später diese Bedeutung und nannten den Fluss Rhenus. In den verschiedenen Sprachen des Einzugsgebiets lautet der Name des Rheins wie folgt:

SpracheName
schweizerdeutschRhy
rätoromanischRein
französischRhin
luxemburgischRhäin
niederländisch  Rijn
friesischRyn