Menu
Breadcrumb

Schifffahrt

Der Rhein ist eine der wichtigsten internationalen Schifffahrtsstraßen der Erde und die bedeutendste Wasserstraße Europas. Auf dem gesamten schiffbaren Rhein, also zwischen Rheinfelden / Schweiz und der Nordsee, werden pro Jahr mehr als 300 Mio. t an Gütern befördert.

Im Vergleich zu den anderen Verkehrsträgern ist das Binnenschiff recht umweltfreundlich, trotzdem trägt die Binnenschifffahrt nach wie vor direkt und indirekt zur Verschlechterung des ökologischen Zustands sowie der Wasserqualität des Rheins bei. 2007 beauftragten die zuständigen Ministerinnen und Minister der Rheinanliegerstaaten die IKSR – zusammen mit  der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt - mit der Aufklärung der Risiken absichtlich oder unabsichtlich erfolgter Schadstoffverluste aus der Binnenschifffahrt, die immer noch zu verzeichnen sind (siehe Grafik unten).

Da der Umgang und die Entsorgung von Abfällen vom Land aus geregelt wird und mit der entsprechenden nationalen Infrastruktur erfolgt, sind Regeln (CDNI; siehe Film) für die an der Binnenschifffahrt beteiligten Parteien eingeführt worden. Diese zielen ab auf:

  • die Förderung der Abfallvermeidung.
  • die Organisation der Abfallentsorgungsmöglichkeiten auf dem gesamten Wasserstraßennetz.
  • die Gewährleistung einer angemessenen Finanzierung im Hinblick auf das “Verursacherprinzip“.
  • die Erleichterung der Einhaltung der Verbote hinsichtlich der Abfallentladung in Oberflächengewässer.

Weitere Auswirkungen der Schifffahrt umfassen die Einwirkung von Wellenschlag auf die Ufergemeinschaften, die Entstehung von Strudeln durch Schiffsschrauben, die zu künstlicher Wassertrübung und Aufwirbelung von Sedimenten führt und die Verbreitung fremder Tier- und Pflanzenarten.

Der Rhein wurde von der Mündung in die Nordsee bei Rotterdam bis Basel/ Rheinfelden auf einer Länge von rund 800 km durchgehend für die Großschifffahrt ausgebaut. Durch den Ausbau des Rheins für Schifffahrt und Wasserkraftnutzung seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die natürliche Überflutungsaue auf 15 Prozent zurückgedrängt und die ökologische Durchgängigkeit beeinträchtigt.

Wussten Sie ...

dass die Kilometrierung des Rheins mit „Null“ bei Konstanz am Bodensee beginnt?

Sie endet an der Rheinmündung in den Niederlanden bei Rotterdam.

Wussten Sie ...

dass der Rhein bereits seit der Römerzeit eine bedeutende Wasser- und Handelsstraße ist?

Heute ist der Rhein für Massengüter und Containerschiffe der preiswerteste und deshalb beliebteste Transportweg.